Das Gedankenexperiment

Teil 1 

Wie fange ich am besten an. Ich habe mir überlegt, wie schon so oft, meine Gedanken einfach mal auf ein Blatt Papier zu bringen. In diesem Fall ist es der Laptop, aber wen wundert es denn noch, sind wir nicht doch alle irgendwie abhängig und machen es uns einfach? Jawohl! Und da ich sowieso schon sehr oft den Laptop benutze, ist es kein großes Drama, alles einfach mal zu tippen anstatt einen Stift in die Hand zu nehmen. Wenn ich gerade bedenke, bin ich ein bisschen faul zu schreiben. Dennoch möchte ich euch erklären, wie ich auf die seltsame Idee kam, euch meine Gedanken -mögen sie manchmal auch langweilig und nicht sehr unterhaltsam sein- zu erzählen.

Ich habe mir in den letzten Tagen ein Buch gekauft. Ja, ich weis ... Und jetzt? Das Buch hat mich inspiriert so zu schreiben, wie ich es euch gerade zeige. Einfach mal frei Schnauze heraus geplaudert, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, was andere sagen oder denken könnten. Naja zumindest vor erst. Gedanken mache ich mir erst, wenn die erste Geschichte fertig ist und sie vielleicht mal jemand gelesen hat. Dazu sollte eine ehrliche Meinung geäußert werden -bin ich doch stehts dafür- wenn man diese Meinung auch vernümpftig darstellt bzw.  begründet, ohne das ich gleich heulend am Boden liege.

Ich frage mich gerade, ob ich mir damit überhaupt einen gefallen tue. Klar ich werde niedergeschlagen sein, wenn niemand meine Geschichten ließt oder es nur negative Kritik hagelt, dennoch ist es eine Erfahrung wert. Meint ihr nicht? Außerdem gibt es bestimmt irgendwen, der sich die Geschichte oder die Homepage mal anschaut, so nebenbei. Selbst dann wäre ich schon ein wenig Stolz auf mich. Ich bringe jemanden dazu, seine Freizeit zu opfern und sich diese Geschichte oder Homepage anzuschauen bzw. durchzulesen.

Pauuuuse.

Nein! War wohl nichts mit der Pause. Ich muss weiter schreiben. Vielleicht ist mir gerade auch etwas langweilig. Aber egal. Ich lasse meinen Sonntags-Frust einfach mal an der Homepage aus. Man kann ja eh nicht viel machen. Der Schulkram ist soweit erledigt und ... ich muss nachdenken, bin ich auch nicht motiviert genug, mich vom Schreibtisch zu entfernen. Ach doch, erstmal was essen. Und zwar vor dem Fernsehr. Ja! Dann gehts weiter, falls ich nicht davor kleben bleibe. Passiert mir öfter.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!